Der Verein

Der Adlershofer Tennis-Club e.V.

- eine kurze Chronik -

  • Im März 1954 gründeten 14 Tennisbegeisterte den Verein "BSG Berlin-Chemie, Sektion Tennis". Der Vorsitzende war Otto Freggin.
  • Der Mitgliedsbeitrag betrug 3 Mark. Davon wurden 1,60 Mark an den Verband abgeführt. Durch die großzügige Unterstützung vom Trägerbetrieb VEB Berlin-Chemie konnten viele Veranstaltungen und Turniere insbesondere für Kinder und Jugendliche durchgeführt werden. Durch die gute Nachwuchsarbeit konnten einige Spieler in "höhere" Vereine, wie z.B. Friedrichshagen delegiert werden. Die Männer, Fraune und die Jugend spielten in der Stadtliga, der damals höchsten Spielklasse von Ostberlin. Im Durchschnitt betrug die Mitgliederzahl 100.
  • 1979 nahm die Jugend an der Endrunde der DDR-Meisterschaften teil.
  • Die BSG wurde in "BSG Chemie Adlershof" umbenannt.
  • 1989 - Der Mauerfall. Nach der Wende fiel die Unterstützung des Trägerbetriebes deutlich geringer aus. Die Mitgliedsbeiträge wurden der neuen Situation angepasst (180,- DM), und ein nicht geringer Teil verließ den Verein, so dass die Mitgliederzahl auf ca. 70 schrumpfte. Trotzdem konnte dank der großen Hilfe vieler Mitglieder und einem zinslosen Kredit von Berlin-Chemie in dieser Zeit ein neues Tennishaus errichtet werden.
  • Juni 1992. Die Mitglieder der Sektion Tennis lösen sich vom Trägerbetrieb Berlin-Chemie und gründen den Adlershofer Tennis-Club e.V.
  • 1995 bis 2000 wurden diverse Baumaßnahmen durchgeführt, wie Errichtung einer Schlagwand, Erweiterung der Anlage um einen Trainerplatz, Errichtung und Überdachung einer Terasse. Des weiteren gelang es dem ATC, seine Mitgliederzahl durch verschiedene Maßnahmen auf ca. 150 zu steigern.
  • Vorsitzende von 1954 bis heute waren: Otto Freggin, Theo Facklam, Hasso Götte, Helmut Locker, Rudi Rutz, Michael Griesche (aktives Ehrenmitglied), Thomas Müller (aktives Ehrenmitglied), Kristin Lautenbach (jetzige Vorsitzende).

Dank geht an Michael Griesche für die Informationen.